Auswandern: hilfreiche Tipps zur Planung

Auswandern Brasilien Tipps
Brasilien war schon immer ein begehrtes Ziel für Auswanderer (lazyllama / Shutterstock.com)

Eine Auswanderung in ein anderes Land ist ein Vorhaben, das einer genauen Planung bedarf. Der Aufwand ist zwar groß, aber zumeist dennoch nicht so umfangreich wie vermutet. Wer den Wohnortwechsel in einem anderen Land gewissenhaft organisiert, kann sich schon bald auf ein Leben im Traumland freuen.

Die wichtigsten Tipps für die richtige Planung

Ganz gleich, ob eine Auswanderung ins kulturell reizvolle Brasilien, die USA oder ein anderes Land geplant ist: In jedem Fall muss Kontakt mit der jeweiligen Botschaft aufgenommen werden. Hier erhalten Interessenten aufschlussreiche Listen vertrauenswürdiger Juristen sowie seriöser Arbeitgeber. Ein Auswanderungsberater kostet zwar Geld, ist durch seine Expertise jedoch die Kosten wert. Genauso wichtig ist es, die Fremdsprachenkenntnisse für das jeweilige Land zu erwerben, ein Visum zu beantragen, vor Ort herrschende Arbeitsbedingungen zu beachten sowie eine Aufenthaltsgenehmigung einzuholen.

Zudem spielt die finanzielle Situation eine wichtige Rolle. Da die Rücklagen für einige Monate reichen sollten, ist ein günstiger Kredit möglicherweise eine sinnvolle Option. Außerdem sollten Auswanderer alle Ämter und ihren Bekanntenkreis über den geplanten Schritt informieren. Die Situation im Zielland sollte ebenso erforscht werden wie die Umzugsmodalitäten. Damit Auswanderer vor Ort keine böse Überraschung erleben, wird Reisenden angeraten, vor der Auswanderung bereits einige Zeit an dem Reiseziel zu verbringen. Dadurch entwickeln sie ein Gefühl für die Kultur und Sprache.

Mit Kindern auswandern: diese Tipps helfen

Eine Auswanderung mit Kindern bedarf einer besonders sorgfältigen Organisation. Beispielsweise ist es wichtig, eine internationale, und dabei möglichst deutsche Schule auszuwählen. Diese Entscheidung ist die Richtige, damit Kinder bei einer etwaigen Rückkehr ins Heimatland einen Schulabschluss nachweisen können. Diese Faktoren gilt es ebenfalls zu beachten:

  • Sprache und Kultur erlernen: durch Reportagen, Bücher oder Filme
  • Prüfung des Gesundheitssystems: Verfügbarkeit von Impfungen, Medikamenten sowie Luftrettungssystemen
  • spezielle Erfordernisse: Schuluniform etc.
  • Wahl des richtigen Alters: nach Möglichkeit vor dem Kindergartenalter

Im Rentenalter auswandern: hilfreiche Hinweise

Ist eine Auswanderung im Rentenalter geplant, sollten ältere Menschen unbedingt die Rentenversicherung informieren. Weiterhin sollten Betroffene auf etwaige Zahlungseinschränkungen achten. Normalerweise erhalten Senioren ihre Rente überall. Allerdings müssen Rentner bei Zahlungen nach dem Fremdrentengesetz oder der Erwerbsminderungsrente Einschränkungen akzeptieren. Für eine Überweisung der Rente fallen möglicherweise Bearbeitungsgebühren an. Abgesehen von diesen Regelungen ist der organisatorische Aufwand für längere Aufenthalte im Ausland für Rentner unproblematisch.

Verfasst am 05. Juni 2017
Anzeige