Rio de Janeiro

Rio de Janeiro ist die kulturelle und touristische Metropole Brasiliens und gehört zu den spannendsten Städten der Welt.
Rio de Janeiro
Blick auf Rio de Janeiro
© Celso Diniz - Fotolia.com

Rio de Janeiro - Die wunderbare Stadt

Cidade maravilhosa ("Wunderbare Stadt") wird die Stadt gern genannt. Noch heute gilt Rio als heimliche Hauptstadt Brasiliens, obwohl das seit 1960 offiziell Brasília ist.

Rio de Janeiro ist ein Ort voller Gegensätze: dem modernen Stadtzentrum mit seinen Wolkenkratzern stehen die ärmlichen Behausungen der zahlreichen Favelas gegenüber. Und doch verbindet die Einwohner Rios, Cariocas genannt, ihre ansteckende und scheinbar immerwährende Lebensfreude.

Sechs Millionen Einwohner hat Rio de Janeiro und ist damit die zweitgrößte Stadt des Landes.

Niemand nimmt gern Abschied, der hier einmal gewesen. Bei jedem Fortreisen und von jedem Ort wünscht man sich zurück. Schönheit ist selten und vollendete beinahe ein Traum. Diese eine Stadt unter den Städten macht ihn wahr auch in düstersten Stunden; es gibt keine tröstlichere auf Erden.
Stefan Zweig (österreichischer Schriftsteller)

Sehenswertes in Rio de Janeiro

Rio berühmte Sehenswürdigkeiten sind allen voran der die Christus-Statue, der Zuckerhut und natürlich die Copacabana. Das ist aber bei weitem nicht alles. Das Zentrum Rios besitzt zahlreiche neokoloniale Prachtbauten. Dazu kommen jede Menge Museen, in denen du unter anderem alles zu Brasilien und seiner Bewohnern lernen kannst. Hier findest du eine Liste mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Rio de Janeiro.

Ausflüge & Touren in Rio de Janeiro

 

Anreise nach Rio de Janeiro

Um in die brasilianische Metropole Rio de Janeiro zu gelangen, gibt es mehrere Möglichkeiten.

Mit dem Flugzeug

Wer aus Europa anreist, kommt zumeist mit dem Flugzeug an. Regelmäßig starten Flieger von Frankfurt am Main, Wien und Zürich in die Weltstadt auf der Südhalbkugel. Der Flug dauert rund 13 Stunden und ist ohne Zwischenstopp möglich.

Mit dem Auto

Wer sich bereits in Brasilien oder den Nachbarländern befindet, kann ferner mit dem Mietwagen nach Rio de Janeiro gelangen. Der Staat verfügt über ein gut ausgebautes Netz an landesweiten Bundesstraßen, die jedoch teilweise unzureichend ausgeschildert und im problematischen Zustand sind.

Mit dem Bus

Von Asunción in Paraguay, Buenos Aires in Argentinien, Montevideo in Uruguay und Santiago in Chile ist die Großstadt zudem mit dem Reisebus zu erreichen. Dieser kommt am Busbahnhof Rodoviária Novo Rio im Stadtviertel Santo Cristo in der Avenida Francisco Bicaho 1 an.

Unterwegs in Rio de Janeiro

Taxi

Das Taxi ist eine hervorragende Möglichkeit, die Weltstadt Rio de Janeiro zu entdecken. Unkompliziert und praktisch geht es so von Sehenswürdigkeit zur Sehenswürdigkeit und von Stadtviertel zu Stadtviertel. Die gelben Taxis mit blauen Streifen werden an der Straße angehalten und die weißen Funktaxis müssen per Telefon angefordert werden. Das Taxameter wird bei Fahrtbeginn angeschaltet. In der Nacht verlangen die Fahrer manchmal erhöhte Festpreise.

Mietwagen

Selbstverständlich kann auch mit dem Mietwagen die Metropole erkundet werden. Dies gestaltet sich aufgrund der vielen Einbahnstraße allerdings nicht sehr einfach. Des Weiteren werden die Verkehrsregeln für gewöhnlich großzügig ausgelegt, wodurch das Fahren sich schwierig darstellt. Parkplätze sind rar gesät und es ist ratsam, den Wagen in einem sicheren Parkhaus abzustellen.

U-Bahn / Bus

Die Anzahl an öffentlichen Verkehrsmitteln ist eingeschränkt. Hervorzuheben ist die klimatisierte U-Bahn, mit der sich effizient und komfortabel fortbewegt werden kann. Es existieren allerdings lediglich zwei Strecken: Vom Cantagalo- zum Sãens Pena-U-Bahnhof und vom Estacio-U-Bahnhof zum Pavuna-U-Bahnhof. Die Fahrkarten für die U-Bahn lassen sich nur in den U-Bahnhöfen erwerben.

Busse sind ebenfalls eine beliebtes Fortbewegungsmittel, aber sie sind häufig überfüllt. In dubiosen Stadtvierteln sollte ferner nicht ausgestiegen werden. Touristen können vom City-Bus profitieren, der von den Stränden der Copacabana bis nach São Conrado und Barra fährt. Der Berg Corcovado kann mit der elektrischen Bahn Trem de Corcovado erklommen werden. Zum Zuckerhut geht es mit der Seilbahn Bondinho.

Boot / Fähre

Die Insel Paquetá und die Stadt Niterói als beliebte Ausflugsziele lassen sich mit den Fähren von der Guanabara-Bucht schnell sowie günstig erreichen. Sie fahren von der Estação das Barcas in der Nähe der Praça XV de Novembro ab. Der Fährverkehr findet mehrere Male täglich statt. Bereits die Überfahrt ist aufgrund der schönen Aussicht ein wahres Erlebnis.

Klima in Rio de Janeiro

In Rio de Janeiro angekommen, wird der Besucher von dem warmen, tropischen Klima begeistert sein. Die Tagestemperaturen liegen ganzjährig zwischen 22 °C und 30 °C. Mit den meisten Niederschlägen muss von Dezember bis April gerechnet werden. Im Juli und August regnet es hingegen kaum.

Rio de Janeiro Klimatabelle

Klima Rio de JaneiroJanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Max. Temperatur (°C)303029282625252625262729
Min. Temperatur (°C)232423222019181919202122
Wassertemp. (°C)252526252423222222222324
Sonnenstunden/Tag676665665565
Regentage11889765699912
Anzeige

Geschichte von Rio de Janeiro

Alles begann mit der französischen Siedlung Guanabara Bay. Dort, wo sich heute die Millionenstadt Rio de Janeiro befindet, gründeten die Franzosen die erste dauerhafte Siedlung auf dem südamerikanischen Kontinent 1555. Entdeckt wurde die Bucht 1502 von den Portugiesen, sie eroberten den Ort 1565 zurück und nannten ihn São Sebastião do Rio de Janeiro – den Januarfluss.

Rio war ein strategischer Stützpunkt und wichtiger Handels- und Kriegshafen. Rund 3.500 Einwohner zählte die Ortschaft, überwiegend Einheimische ließen sich dort nieder. Wirtschaftliche Bedeutung hatten lediglich der Zuckeranbau sowie der Handel mit Meeresfrüchten.

Mit dem Gold kamen die Einwohner

Zu Beginn des 18. Jahrhunderts erlebte Rio der Janeiro seine - sprichwörtlich - goldene Zeit und wurde zur Kolonialhauptstadt. Im benachbarten Minas Gerais wurden größere Gold- und Diamantfunde gesichtet und über den Handelshafen der Stadt am Zuckerhut in die ganze Welt gehandelt. In dieser Zeit stieg die Einwohnerzahl rasant an, Rio wurde Kolonialhauptstadt des Landes. Zur Sicherstellung der Wasserversorgung wurde 1793 auch das bekannte Aquädukt “Arcos da Lapa" gebaut.

Sitz eines Königreichs

Ins Exil rettete sich die portugiesische Königsfamilie 1808 in die Stadt, die deshalb zum Regierungssitz des europäischen Königreichs ernannt wurde. Mehr als 80.000 Menschen lebten zu dieser Zeit bereits in der ehemals von Franzosen gegründeten Siedlung.

Der damalige Prinz Dom Pedro de Alcântara rief 1822 die Unabhängigkeit von Brasilien aus und ernannte Rio zur Hauptstadt, nachdem die Königsfamilie zurück nach Portugal kehrte. Ihre Bedeutung in der Region sank aber rapide an Bedeutung, aufgrund der ausbleibenden Goldfunde. Um die kaiserliche Stadt zu schützen, erhielt sie vom Prinzen den Status als neutrale Stadt. Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts konnte sich die zurückgebliebene Königsfamilie an der Macht halten und residierte in der Stadt.

Ereignisreiche Zeit der Republik

Infolge eines erfolgreichen Militärputsches wurde 1889 in Brasilien die Republik ausgerufen, Rio blieb die Landeshauptstadt. Einen rasanten Aufstieg erfuhr die Stadt zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Aus dieser Zeit stammen viele Hochhäuser, von denen die Ersten in der Bucht in den Stadtteilen Leblon errichtet wurden. Rio de Janeiro wurde zu einem Anlaufpunkt berühmter Menschen des öffentlichen Lebens und Ziel vieler europäischer Auswanderer.

Gegen den Willen der örtlichen Politiker verlor die Stadt 1960 den Status als Hauptstadt, der der Planhauptstadt Brasília zufiel. Unter der Bezeichnung der ersten Siedlung Guanabara wurde Rio ein eigenständiger Stadtstaat, zu verdanken war das dem noch Status als neutrale Stadt. Dieser Zustand hielt bis 1975 - Rio wurde mit seinem Umland zum Bundesstaat Rio de Janeiro.

Karneval Brasilien

Der Karneval in Brasilien ist eine der größten Partys der Welt. Gefeiert wir nicht nur in Rio, sondern an vielen Orten Brasilien. Hier erfährst du alles über die Geschichte, den Ablauf und die Unterschiede des brasilianischen Karnevals.

Nationalpark Tijuca Rio de Janeiro

Im Herzen der brasilianischen Millionenmetropole liegt der Tijuca Nationalpark. Wie ein Schutzpatron wacht die Christusstatue Cristo Redentor über das Schutzgebiet. Für viele Einwohner von Rio de Janeiro ist der "Maciço da Tijuca", so der einheimische Name, eine grüne Oase im Großstadtdschungel.