Auswandern nach Brasilien

Auswandern Brasilien
Brasilien war schon immer ein begehrtes Ziel für Auswanderer ( lazyllama / Shutterstock.com )

Gelegen in Südamerika stellt Brasilien für viele Menschen nicht nur ein attraktives Urlaubsziel dar, sondern für einige sogar ein neues Zuhause. Wer überlegt, nach Brasilien auszuwandern, muss sich natürlich vorbereiten. Neben Beruf und Einkommen wollen auch Unterkunft bzw. Lebensmittelpunkt und z.B. die medizinische Versorgung und andere Dinge geklärt werden. Grundsätzlich können Kredite dabei helfen, z.B. eine eigene Existenz in Brasilien aufzubauen und das Land zu seinem Lebensmittelpunkt zu erklären.

Das Land Brasilien liegt in Südamerika und stellt hier das größte Land dar. Mit über 200 Millionen Einwohnern ist Brasilien gleichzeitig auch das fünftgrößte Land weltweit – auch unter Einbezug der Fläche. Mit den meisten Staaten in Südamerika hat Brasilien eine gemeinsame Grenze. In den vergangenen Jahren hat sich Brasilien politisch sowie wirtschaftlich gut entwickelt, so dass das Land inzwischen bei vielen Auswanderern sehr beliebt ist.

Dies gilt vor allem für Selbstständige, für Work & Travel Touristen, aber auch für Rentner bzw. Pensionäre, die ihren Lebensabend nicht in Deutschland verbringen wollen. Grundsätzlich sind in den vergangenen Jahren Tausende Deutsche nach Brasilien ausgewandert. In einigen Regionen des Landes sprechen die Menschen auch die deutsche Sprache, was daran liegt, dass in Brasilien auch viele Nachkommen von deutschen Einwanderern leben.

Wer darf wie lange nach Brasilien auswandern?

Menschen, die aus der EU stammen, haben die Erlaubnis, insgesamt 180 Tage in Brasilien zu verbringen, wenn sie einen gültigen Reisepass haben. Sollte dies nicht der Fall sein, kann man für maximal 3 Monate in Brasilien unterwegs sein. Nach Ablauf der Zeit muss man für mindestens 90 Tage wieder ausreisen, um danach weitere 90 Tage in Brasilien leben zu dürfen. Somit können Personen bis zu 2 Jahre im Land Brasilien bleiben.

Wer also über 90 Tage in Brasilien bleiben möchte, sollte sich vor der Reise in einer Auslandsvertretung des Landes Brasilien in Deutschland ein Visum beantragen. Wichtig ist, dass das Visum in Deutschland beantragt wird, da dies nachträglich in Brasilien nicht mehr möglich ist.

Was kostet das Leben in Brasilien?

In Brasilien sind viele Dinge günstiger, als es in Deutschland der Fall ist. Das trifft jedoch nicht auf alles zu und so sind die Mieten in Rio de Janeiro zum Beispiel teilweise deutlich höher als in Deutschland. Je nach Lage und Größe der Wohnung können durchaus Mieten von ca. 1.000 bis 1.500 Euro inkl. Strom und Verbrauch je Monat für eine 2-3 Zimmer Wohnung erhoben werden.

Wer etwas günstiger leben möchte, kann dies in anderen Großstädten wie z.B. São Paulo problemlos tun. Auch in den ländlicheren Regionen sind die Mieten etwas niedriger, die Versorgung ist jedoch meist nicht so gut.

Mit einem Kredit zu 1000 Euro können Menschen in Brasilien je nach Wohnort eine Weile gut auskommen. Entsprechende Kredite können problemlos über das Internet berechnet und beantragt werden.

Wie kann ich als Rentner nach Brasilien auswandern?

Wer zur Rente nach Brasilien auswandern möchte, der kann ohne Probleme eine entsprechende Daueraufenthaltsgenehmigung beantragen – für sich sowie für zwei weitere Personen. Dazu ist es erforderlich, dass jeden Monat mindestens 6.000 Reais nach Brasilien überwiesen werden können. Umgerechnet ist dies derzeit eine Summe von ca. 1.350 Euro.

Wie lange dauert der Flug nach Brasilien?

Da Brasilien bekanntlich in Südamerika liegt, ist eine Anreise mit dem Flugzeug zu empfehlen. In der Regel werden hier Flugzeiten von etwa 9 bis 12 Stunden angesetzt. Von Frankfurt am Main gibt es z.B. nach Rio de Janeiro oder aber auch nach Salvador und São Paulo Direktflüge.

Wie gut ist die medizinische Versorgung in Brasilien?

Grundsätzlich gibt es in Brasilien ein staatliches Gesundheitssystem (heißt SUS). Dieses trägt dazu bei, dass jeder in Brasilien eine medizinische Versorgung erhält. Zu empfehlen ist es für Menschen, die nach Brasilien auswandern wollen, dass sie sich eine private Krankenversicherung zulegen. Diese sorgt dafür, dass die zum Teil extrem langen Wartezeiten verkürzt werden können und eine gute Versorgung gewährleistet wird. Sollte man in Brasilien einer Anstellung nachgehen, ist es teilweise üblich, dass eine private Krankenversicherung durch den Arbeitgeber zur Verfügung gestellt wird.

Es gibt einige europäische Unternehmen, die in Brasilien tätig sind. Zum Beispiel im Bereich der Energieversorgung, wo das Land zusätzlich auf regenerative Energieträger setzt. Vor allem die Solar- sowie Windenergie ist in Brasilien im Aufschwung, was einigen deutschen Firmen in der Vergangenheit Aufträge beschert hat.

Verfasst am 24. Juli 2018

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben
Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob du ein menschlicher Besucher bist und verhindert automatisches Spamming.

Anzeige