Salvador – die Seele Brasiliens

Salvador, die Hauptstadt von Bahia ist berühmt für seine Strände, die Kolonialbauten der Altstadt und viele große und kleine Volksfeste.

Einst war Salvador die Hauptstadt der großen portugiesischen Kolonie in der neuen Welt und damit die »Wiege der brasilianischen Nation«. Heute ist Salvador eine pulsierenden Metropole, geprägt von europäischen, indianischen und afrikanischen Einflüssen.

Salvador gehört zweifelsfrei zu den interessantesten Städten in Brasilien. Sie ist das Capoeira-Zentrum des Landes. Überall, besonders in den Abendstunden, bilden sich auf vielen öffentlichen Plätzen »Capoeira-Kreise«, in denen die besten Tänzer / Kämpfer ihre Fähigkeiten präsentieren.

Nur in ihren Steinen und Straßen versteht man Brasiliens Geschichte, nur hier begreift man, wie aus Portugal Brasilien geworden ist.
Stefan Zweig (österreichischer Schriftsteller)

Wenn du nach Salvador kommst, dann werden dir die afrikanischen Einflüsse nicht entgehen. In keiner anderen brasilianischen Stadt wurde die Kultur der afrikanischen Sklaven so gut gewahrt wie hier. Neben Capoeira, wird das vor allem in der Religion (Candomblé) und im Essen deutlich. Den Ruf, die lebendigste Stadt Brasiliens zu sein, verdankt Salvador auch dem Karneval, der sich hier vor dem in Rio de Janeiro nicht verstecken muss.