Bahia – die längste Küstenlinie Brasiliens

Im südlichen Teil der nordöstlichen Region Brasiliens liegt der Bundesstaat Bahia mit seiner Hauptstadt Salvador da Bahia. Er begeistert durch seine Lage am Meer, das ausgeglichene Klima und seine herrliche exotische Landschaft. Baden, Trekkingtouren und der Besuch von kulturellen Highlights können optimal miteinander kombiniert werden.

Bahia im Nordosten von Brasilien weist eine Fläche von knapp 570.000 km² auf. Für brasilianische Verhältnisse ist das nicht beeindruckend. Wer sich jedoch verdeutlicht, dass der Bundesstaat damit größer als Frankreich ist, bekommt von den Dimensionen in Südamerika eine erste Idee. Bahia besitzt mit fast 1.200 Kilometern den längsten Küstenstreifen des Landes am Atlantik. Hauptstadt ist die Küstenstadt Salvador de Bahia mit rund 2.677.000 Einwohnern. Obgleich es die drittgrößte Metropole Brasiliens ist, weist das übrige Bundesgebiet eine dünne Besiedlung mit insgesamt 14.176.000 Personen auf.

Während im Osten Bahia an den Ozean stößt, wird es im Norden durch die Bundesstaaten Alagoas, Pernambuco, Sergipe und Piauí begrenzt. Im Westen teilt es sich eine Bundesgrenze mit Goiás und Tocantins und im Süden mit Minas Gerais und Espírito Santo.

Die schwarze Bevölkerung ist in keinem anderen Bundesstaat Brasiliens größer. Zudem leben dort die Pataxó, bei denen es sich um eine indigene Ethnie handelt. Viele europäische Auswanderer haben ebenfalls ihren Lebensmittelpunkt in Bahia gefunden.

Sehenswürdigkeiten in Bahia

Mehr Informationen findest du unserer Liste aller Sehenswürdigkeiten in Bahia.

Anreise und Unterwegs vor Ort in Bahia

Es ist nicht schwer nach Bahia zu kommen. Deutsche Fluglinien fliegen Salvador da Bahia regelmäßig von Frankfurt am Main aus an. Zudem gibt es die Möglichkeit, sich mithilfe von Inlandsflügen fortzubewegen.

Wen du Bundesstaat erkunden möchtest, kannst du dir vor Ort einen Mietwagen nehmen oder auf das umfangreiche Busnetz zurückgreifen. Letzteres überwindet nicht nur Kurzstrecken, sondern auch weitere Distanzen.

Klima in Bahia

Vielleicht liegt es an dem tropischen Klima, weshalb die Bevölkerung von Bahia so viel Lebensfreude ausstrahlt. Als Bundesstaat auf der Südhalbkugel herrscht dort Sommer, wenn in Europa der Winter einzieht. Dies bedeutet, dass von Dezember bis März mit Höchsttemperaturen von 32 °C zu rechnen ist. Selbst in der Nacht kühlt es sich lediglich auf 23 °C ab. Die relative Luftfeuchtigkeit beträgt im Durchschnitt angenehme 65 %.

Der meiste Regen fällt in den Monaten April bis Juni. Meist handelt es sich um kurze Schauer, die angenehm erfrischend sind. Die Tagestemperaturen liegen in diesen Monaten bei 28 °C.

Die Wassertemperatur schwankt ebenso wie die Temperatur der Luft kaum. Im Jahresmittel liegt sie bei 23 °C.

Geschichte vom Bundesstaat Bahia

Bahia ist im ausgehenden 19. Jahrhundert von einem katholischen Pfarrer gegründet worden. Bereits nach kurzer Zeit wuchs die Bevölkerung rasant an. Eine Art Kommunismus wurde etabliert und die Menschen lebten eine Zeitlang abgeschirmt von der Außenwelt. Lange dauerte diese Idylle jedoch nicht, da die Menschen dort keine Steuern zahlten. Das Militär und die Einwohner kämpften in einem Bürgerkrieg um ihre jeweiligen Ansichten. Die Soldaten setzten sich durch und diverse Orte in Bahia wurden zerstört. Einige der Überlebenden zog es weg aus der Region und sie gründeten in Rio de Janeiro die ersten Favelas.

Entdecke den Bundesstaat Bahia

Karneval Brasilien

Karneval in Brasilien

Der Karneval in Brasilien ist eine der größten Partys der Welt. Gefeiert wir nicht nur in Rio, sondern an vielen Orten Brasilien. Hier erfährst du alles über die Geschichte, den Ablauf und die Unterschiede des brasilianischen Karnevals.

Anzeige