Tocantins – ein Teil der Großregion Norte

Der Bundesstaat Tocantis präsentiert sich in einer eigenwilligen Schönheit. Durch ihn fließen der Rio Tocantis und der Rio Araguaia. Er beherbergt ferner den Staatspark Jalapão, in dem in Teilen die Erde der Savanne orange-rot schimmert und die imposante Serra do Espírito Santo zu bewundern ist.

Im Norden von Brasilien liegt der Bundesstaat Tocantis, der im Nordosten von Maranhão und im Osten von Piauí sowie Bahia begrenzt wird. Im Westen stößt er an Mato Grosso und im Nordwesten an Pará. Der Bundesstaat ist Teil der brasilianischen Großregion Norte. Auf seiner Fläche von knapp 280.000 km² leben circa 1,4 Millionen Menschen. Seine Hauptstadt ist Palmas, die eine Einwohnerzahl von etwa 242.000 Personen besitzt.

Anreise & Unterwegs vor Ort

Die Hauptstadt Palmas verfügt über einen kleinen Flughafen, auf dem regelmäßig Maschinen aus dem inländischen Flugnetz landen. Die meisten von ihnen kommen aus Brasília. Dank des verbesserten Straßennetzes können Urlauber jedoch auch Busse oder einen Mietwagen nutzen, um den Bundesstaat zu erreichen.

Klima in Tocantins

Der Bundesstaat Tocantins verfügt über ein heißes Klima mit nur wenigen Niederschlägen. Insbesondere in den Monaten Juli bis November steigen die Werte auf dem Thermometer regelmäßig über die 33 °C-Marke. Teilweise werden Temperaturen von 40 °C erreicht. Von Juni bis August ist mit fast keinem Regen zu rechnen. Der meiste Niederschlag fällt von November bis Februar, aber bewegt sich auch dann stets auf einem geringen Niveau.

Geschichte von Tocantins

Die Geschichte von Tocantins ähnelt der von vielen anderen Bundesstaaten im Norden Brasiliens. Ursprünglich lebten in der Region nahezu ausschließlich indigene Gruppen. Mit der Errichtung der Bundesstraße BR-010 von Brasilia nach Belém änderte sich dieser Zustand, indem weitere Infrastrukturmaßnahmen folgten und neue Siedlungen an der langen Straße entstanden. Die Ureinwohner drängten diese Prozesse in Indianerreservate ins Hinterland.

Der Staat selbst ist erst 1988 gegründet worden. Die damalige Bundesregierung spaltete ihn aufgrund einer Verfassungsänderung vom Bundesstaat Goiás ab. Seit 1990 fungiert Palmas als Hauptstadt.

Anzeige