Rio Grande do Sul – Brasiliens abwechslungsreicher Süden

Der südlichste der 27 Bundesstaaten in Brasilien trägt den glanzvollen Namen Rio Grande do Sul. Aufgeteilt in sieben Mesoregionen sowie 35 Mikroregionen mit mehr als 496 Gemeinden ist der Bundesstaat Rio Grande do Sul Heimat von circa 11,1 Millionen Einwohnern, wovon ein Großteil in der Hauptstadt Porto Alegre lebt.

Der Bundesstaat Rio Grande do Sul besitzt eine Gesamtfläche von circa 268.782 Quadratkilometer und liegt im Süden Brasiliens. Hierbei grenzt Rio Grande do Sul im Westen an den Nachbarstaat Argentinien und im Süden an Uruguay, wogegen der Osten durch den Atlantischen Ozean sowie im Norden an den Bundesstaat Santa Catarina begrenzt wird. Die Gesamteinwohnerzahl des Bundesstaates Rio Grande do Sul beläuft sich auf circa 11,16 Millionen, wovon allein 1,4 Millionen in der Hauptsstadt Porto Alegre leben. Die zweitgrößte Stadt Caxias do Sul ist heute Heimat von circa 419.000 Einwohnern, gefolgt von Pelotas mit circa 305.000 Einwohnern.

Fußball in Rio Grande do Sul

Der Bundesstaat Rio Grande do Sul ist bekannt für die „Campeonato Gaucho de Futebol“, die Fußballmeisterschaft des Bundesstaates, welche im Jahre 1919 das allererste Mal ausgetragen wurde und seitdem mit Ausnahme zwischen 1923/1924 alljährlich Tausende Fußballanhänger in die Stadien lockt. Zahlreiche Anhänger des Rekordmeisters SC Internacional aus der Hauptstadt Porto Alegre konnten bisher bereits 40 Meistertitel ihres Lieblingsvereins bejubeln.

Sehenswürdigkeiten in Rio Grande do Sul

Mehr Informationen findest du unserer Liste aller Sehenswürdigkeiten in Rio Grande do Sul.

Anreise & Unterwegs vor Ort

Der Flughafen von Porto Alegre (Salgado Filho) gilt als der modernste Flughafen Südamerikas und bietet Flugverbindungen zu allen wichtigen Städten Brasiliens. Eine Flugverbindung nach Europa gibt es nur mit TAP von und nach Lissabon. Es besteht allerdings eine gute Anbindung an die Nachbarländer Uruguay und Argentinien.

In Rio Grande do Sul angekommen bietet es sich insbesondere mit dem Shuttle ins Hotel zu gelangen, wobei alternativ das Taxi eine sichere Variante darstellt, um im Bundesstaat von einem Punkt zum anderen zu gelangen.

Klima in Rio Grande do Sul

Das gesamte Klima im Bundesstaat Rio Grande do Sul wird als subtropisch bezeichnet. Die geografische Lage wird von südpolaren Luftmassen beeinflusst. Dieser Umstand bringt es mit sich, dass sich Rio Grande do Sul enorm von den anderen Bundesstaaten Brasiliens abhebt.

Das Klima in Rio Grande do Sul wird insbesondere von zwei Winden beeinflusst: dem Pampeiro, ein lauer Wind von den argentinischen Pampas sowie dem Minuano, der kühlere Temperaturen von den Kordilleren der Anden bis nach Südbrasilien.

Die Durchschnittstemperaturen liegen bei circa 18 Grad Celsius und an etwa 25 Tagen im Jahr kann es mitunter zu frostigen Temperaturen sowie Schneefällen kommen.

Geschichte von Rio Grande do Sul

Einst war Rio Grande do Sul Heimat zahlreicher Indianerstämme, darunter Guarani, Kaingang sowie Charrua. Die Ureinwohner lehrten im 17. Sowie 18. Jahrhundert herumziehenden Abenteurern (Gauchos) das fürchten. Kämpferisch und aufopferungsvoll verteidigten sie den heutigen Bundesstaat auf circa 1.700 Kilometern Länge entlang der Grenzen zu Argentinien sowie Uruguay.

Nach langen Kämpfen kolonisierten Einwanderer den heutigen Bundesstaat Rio Grande do Sul, wobei circa achtzig Prozent der Einwohner unter anderem deutscher, spanischer sowie portugiesischer Herkunft sind.

Heute ist Rio Grande do Sul ein wichtiger Bestandteil der Wirtschaft Brasiliens, was insbesondere den Tourismus zu gute kommt, denn jedes Jahr zieht es Tausende von Urlaubern an die Strandregionen entlang des Atlantischen Ozeans.

Anzeige
Brasilien Reisen 2022

3 schöne Rundreisen für deinen Urlaub in Brasilien: