Paraíba – der östlichste Punkt Südamerikas

Paraíba ist einer der am dichtesten besiedelten Bundesstaaten im Nordosten Brasiliens. Aufgrund seiner langen Vergangenheit gibt es viele Sehenswürdigkeiten wie historisch bedeutende Kolonialbauten. Darüber hinaus ist die Küstenregion für seine schönen, naturbelassenen Strände bekannt.

Der im Nordosten Brasiliens gelegene Bundesstaat Paraíba gehört zu den ältesten Bundesstaaten. Die Hauptstadt von Paraíba, João Pessoa, ist die am weitesten östlich gelegene Stadt Brasiliens. In Paraíba liegt auch der Ponta do Seixas. Dabei handelt es sich um das am weitesten östlich gelegene Kap Amerikas. Der Bundesstaat grenzt im Osten an den Atlantik sowie an die Bundesstaaten Pernambuco, Rio Grande do Norte und Ceará. In Paraíba leben derzeit in etwa 4 Millionen Menschen.

Anreise & Unterwegs vor Ort

Du kannst Paraíba von Europa aus per Flugzeug in etwa einem Tag erreichen. Möchtest du in die Hauptstadt, besteht die Möglichkeit im Flughafen von João Pessoa zu landen. Du solltest jedoch bedenken, dass der Flughafen relativ klein ist und sich außerhalb des Stadtgebietes befindet.

Es besteht auch die Möglichkeit in Recife zu landen, dieser Flughafen ist bedeutend größer und du kannst João Pessoa mit einem Taxi erreichen. Für unter 10 Euro kannst du auch den Bus von Recife in die Hauptstadt nehmen.

In João Pessoa kannst du eine Vielzahl an alten Gebäuden im Kolonialstil während eines gemütlichen Spaziergangs begutachten. Neben den vielen Sehenswürdigkeiten locken auch die wunderschönen Strände „Tambaú“ und „Cabo Branco“.

Klima in Paraíba

Paraíba liegt in der tropischen Klimazone. Das bedeutet, dass sich die Temperaturen während des Jahres kaum verändern und es tagsüber durchschnittlich zwischen 27°C und 30°C hat. In der tropischen Klimazone gibt es zwar keine Jahreszeiten im eigentlichen Sinne, das Jahr wird jedoch in Regenzeit und Trockenzeit unterteilt.

Obwohl die Luftfeuchtigkeit in Paraíba das ganze Jahr über sehr hoch ist, ist sie zwischen April und Juli am höchsten. Zwischen Oktober und Januar herrscht relative Trockenheit vor. Durch die unmittelbare Nähe zum Ozean ziehen immer wieder kühlende Passatwinde durch Paraíba.

Geschichte von Paraíba

João Pessoa zählt zu den ältesten Städten Brasiliens. Die Hauptstadt entstand im späten 16. Jahrhundert und wurde bis in die Mitte des 17. Jahrhunderts von Franzosen und später von Holländern besetzt. In der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts wurden die Holländer von den Portugiesen vertrieben. Der Name der Hauptstadt wurde in Erinnerung an den während der Revolution 1930 ermordeten Gouverneur des Bundesstaates, João Pessoa Cavalcânti, gewählt.

Anzeige
Brasilien Reisen 2022

3 schöne Rundreisen für deinen Urlaub in Brasilien: