Iguaçu-Wasserfälle

Cataratas do Iguaçu

Iguaçu Wasserfälle Brasilien
Die Iguaçu-Wasserfälle sind definitiv ein Highlight in Brasilien ( © flyfisher - Fotolia.com )

Eines der spektakulärsten Naturschauspiele nicht nur Brasiliens, sondern des ganzen südamerikanischen Kontinents sind die Iguaçu-Wasserfälle. Sie liegen an der Grenze zwischen Brasilien und Argentinien mitten im riesigen Naturschutzgebiet »Parque National de Iguaçu«. Die Wasserfälle sind eine Attraktion, die auf keiner Brasilienreise fehlen darf.

Naturfreunde sind beeindruckt von den Wassermassen, die über einer Höhe von mehr als 80 Metern in die Tiefe donnern. Das Wort »donnern« ist wörtlich zu nehmen, denn das Geräusch ist schon von Weitem zu hören. Auch der feine Wassernebel, der sich über diesem Teil des Urwalds ausbreitet, gibt den Wasserfällen ein unvergleichliches Flair.

Die Iguaçu-Wasserfälle – grandioses Naturschauspiel im Dschungel

Das Wort Iguaçu kommt aus der indianischen Sprache. Die Bedeutung „Großes Wasser“ verdienen die Wasserfälle ohne Zweifel. Bis zu 13.000 Kubikmeter Wasser stürzen abhängig von der Jahreszeit in jeder Sekunde über die Felsen. Auf einer Breite von 2.700 Meter sorgen viele kleinere und größere Wasserläufe für das atemberaubende Schauspiel. Damit sind die Katarakte von Iguaçu breiter als die bekannteren Viktoria-Fälle in Afrika und höher als die Niagara-Fälle im Nordamerika.

Die Zahl der einzelnen Katarakte variiert von 150 bis 300, in manchen Zeiten werden einige Zuläufe nicht von Wasser gespeist. Zu den schönsten Stellen der Iguaçu-Wasserfälle gehört der »Teufelsrachen«. Er allein besteht aus 14 Wasserfällen, die dem Auge ein ganz besonderes Schauspiel bieten.

Weltnaturerbe der UNESCO

Ihre Entstehung verdanken die Iguaçu-Wasserfälle einem Naturphänomen. Vulkanische Eruptionen und die Bewegung der südamerikanischen Kontinentalplatten, die vor vielen Millionen Jahren stattgefunden haben, schufen das unvergleichliche Schauspiel. Um die einzigartige Flora und Fauna zu schützen, schuf Brasilien den 2.000 Quadratkilometer großen Naturpark. Seit 1986 gehören der Park und die Iguaçu-Wasserfälle zum Weltnaturerbe der UNESCO.

Lebensgrundlage für seltene Tiere und Pflanzen

Beim Besuch der Iguaçu-Wasserfälle erlebst du ein beispielloses Schauspiel in einer Landschaft, die ihresgleichen sucht. Die Wassernebel bilden eine perfekte Lebensgrundlage für zahlreiche Insekten, riesige Schmetterlinge und viele verschiedene Tierarten. Mit etwas Glück kannst du Katamarane, Affen, Wasserschweine oder Baumfrösche in ihrer natürlichen Umgebung erleben. Über den Wasserfällen ziehen Papageien, Kolibris und Tukane ihre Kreise.

Auch die Zahl seltener Orchideen und anderer nur hier wachsenden Pflanzen ist unüberschaubar. Über 2.000 Pflanzenarten sollen es sein. Auf Erkundungstouren lassen sich viele dieser Pflanzen auf eigene Faust entdecken.

Wer das Naturspektakel aus der Luft erleben möchte, kann einen Rundflug mit dem Hubschrauber buchen. Die Wassernebel über dem grünen Dschungel, der von Flussläufen durchzogen wird, bieten einen unvergesslichen Eindruck von einem der schönsten Naturwunder, die Brasilien zu bieten hat.

Reiseinfos
Adresse

Cataratas do Iguaçu
Paraná
Brasilien

-25.691721, -54.4404

Reiseziele
Anzeige