Brasiliens Südosten

Fast jeder Brasilien-Urlauber landet wohl früher oder später im Südosten des Landes. Hier gibt die größten Städte, hier schlägt das kulturelle Herz Brasiliens und hier kann man problemlos in alle anderen Regionen Brasiliens aufbrechen. Rio de Janeiro und São Paulo liefern sich schon seit Ewigkeiten einen Wettstreit, wer denn nun Brasiliens Metropole Nummer eins ist.
Brasiliens Südosten
Blick auf Rio de Janeiro
© sfmthd - Fotolia.com

Brasiliens Südosten - Rio und São Paulo

Zwei der größten Städte Brasiliens finden sich im Südosten des Landes mit Rio de Janeiro, bekannt für die lebensfrohe Art, und São Paulo, der Weltstadt des Handels. Hier leben die meisten Menschen, 67 Millionen, die zum größten Teil in den Ballungszentren der vier Bundesstaaten Rio de Janeiro, São Paulo, Minas Gerais und Espírito Santo zu finden sind.

Mit 924.935 km² ist die Region recht klein, ist aber eines der größten Touristenzentren Brasiliens. Vier weitere Staaten und drei Regionen teilen sich die Grenzen des Südostens, der Atlantik liegt komplett an der östlichen Küste.

Anreise nach Südostbrasilien

Von Europa aus ist die Reise nach Rio de Janeiro mit einem Direktflug, meist über die Nacht, in 12:25 Stunden zu ermöglichen, was Rio zum Tor nach Brasilien macht. Nach São Paulo ist es etwa die gleiche Zeit. Die Region selbst ist sehr gut erschlossen und hier lohnt sich sogar das Mieten eines Wagens.

Klima im Südosten Brasiliens

Dank der südlichen Lage am Atlantik ist das Klima angenehm feucht, nicht zu heiß mit etwa 27°C und somit gut für einen Ausflug außerhalb der großen Städte zu empfehlen. Mit einem Auto lassen sich die langen Küstenabschnitte sehr gut erschließen, für die Brasilien in dieser Region bekannt ist. Das Klima wird vom Meer beeinflusst.

Anzeige

Sehenswürdigkeiten in Südostbrasilien

Ilha Grande Brasilien

Die Ilha Grande gehört zu den schönsten und beliebtesten Reisezielen in Brasilien. Die Insel liegt nur knapp 100 km von Rio entfernt und ist vor allem für seine wunderschönen Strände bekannt. Sobald du die Ilha Grande mit der Fähre erreichst, wirst du das Paradies so schnell nicht mehr verlassen wollen.

Ilhabela Brasilien

Sie ist nicht nur die größte brasilianische Insel im Atlantik - sie ist auch die schönste und trägt die Schönheit in ihrem Namen. Ilhabela (zu Deutsch: schöne Insel) ist 340 Quadratkilometer groß und liegt vor der Küste zwischen Rio de Janeiro und São Paulo. Weiße Sandstrände, dichter Urwald und massive Berggipfel sind charakteristisch für das Eiland, das nur mit der Fähre erreichbar ist.

Nationalpark Tijuca Rio de Janeiro

Im Herzen der brasilianischen Millionenmetropole liegt der Tijuca Nationalpark. Wie ein Schutzpatron wacht die Christusstatue Cristo Redentor über das Schutzgebiet. Für viele Einwohner von Rio de Janeiro ist der "Maciço da Tijuca", so der einheimische Name, eine grüne Oase im Großstadtdschungel.