Sprachen in Brasilien

Die offizielle Amtssprache in Brasilien ist Portugiesisch. Hier erfährst du warum das so ist, welche Sprachen man in Brasilien noch spricht und warum es Unterschiede im brasilianischen Portugiesisch gibt.
Brasilien Sprachen
Die brasilianische Flagge ( © CPJ Photography - Fotolia.com )

Brasilianisch oder Portugiesisch – die Landessprache Brasiliens

Über 250 Millionen Menschen auf der Welt sprechen aktuell Portugiesisch. Damit liegt sie auf Platz 9 der meistgesprochenen Sprachen im Jahr 2020. Portugiesisch ist die offizielle Amtssprache in Brasilien und mindestens 98 % der brasilianischen Bevölkerung können sie auch sprechen.

Warum spricht man in Brasilien Portugiesisch und nicht Spanisch, wie in allen anderen Ländern in Südamerika? Die Antwort darauf findet sich im »Vertrag von Tordesillas« aus dem Jahr 1494, der zwischen den beiden damaligen Großmächten Portugal und Spanien geschlossen wurde.

Beide Nationen waren auf der Suche nach dem Seeweg bis nach Indien. Die portugiesischen Entdecker fuhren dabei die Westküste Afrikas entlang, für die spanische Krone stach Christoph Kolumbus in See – und landete bekanntermaßen in Amerika.

Um Konflikten vorzubeugen, entschied man sich einfach die die Welt »aufzuteilen«. So einfach war das damals. Im bereits erwähnten »Vertrag von Tordesillas« wurde dann eine Grenzlinie quer durch den südamerikanischen Kontinent gezogen. Den größeren westlichen Teil bekam Spanien, der östliche – Teile des heutigen Brasilien – ging an Portugal.

Als die ersten Portugiesen dann 1500 in Brasilien landeten, begannen sie rasch Portugiesisch als Sprache zu etablieren. Obwohl die Ureinwohner bis zum Verbot im Jahr 1775 ihre eigenen Sprachen beibehielten, wurde Portugiesisch zur offiziellen Sprache im ganzen Land.

Im Laufe der Jahre ließen sich dann immer mehr portugiesische Siedler in Brasilien nieder und auch viele Ureinwohner übernahmen immer häufiger die Sprache der Eroberer.

Portugiesisch: Unterschiede zwischen Brasilien und Portugal

Vergleicht man die Einwohnerzahlen beider Länder, erkennt man, das das brasilianische Portugiesisch von deutlich mehr Menschen gesprochen wird als die europäische Variante.

Im Laufe der Jahrhunderte entwickelten sich immer größere Unterschiede zwischen beiden Varianten. In Brasilien vermischte sich das Portugiesisch auch mit einigen Ausdrücken der Eingeborenen. Die größten Unterschiede finden sich in der Aussprache und hinsichtlich der Grammatik.

Obwohl die Unterschiede zwischen dem europäischen und dem brasilianischen Portugiesisch teilweise recht groß sind, ist es dennoch eine Sprache mit vielen Gemeinsamkeiten. Wenn du also Portugiesisch lernen möchtest, solltest du vorab für dich klären, welche Variante du öfter anwenden wirst.

Indigene Sprachen in Brasilien

Vor Beginn der Kolonialisierung durch die Portugiesen im 16. Jahrhundert gab es schätzungsweise 1.270 indigene Sprachen auf dem heutigen Gebiet Brasiliens. Innerhalb von nur 500 Jahren wurden davon drei Viertel komplett ausgelöscht.

Trotz dieses riesigen kulturellen Verlustes existierten bei der großen Volkszählung 2010 noch 274 indigene Sprachen, die von 305 verschiedenen indigenen Ethnien gesprochen werden. 37,4% der indigenen Bevölkerung im Alter von 5 Jahren und älter gaben an, zu Hause eine indigene Sprache zu sprechen. Mindestens eine halbe Million Einwohner in Brasilien gehört noch zur indigenen Bevölkerung.

Zu den am meist verbreieten indigenen Sprachen in Brasilien gehören Tikuna, Guaraní, Kaingang, Nheengatu, Xavante und Yanomami. Weitere Sprachen sind Tupi, Macro-Jê, Pirahã, Terena, Arára, Canela, Carib, Buroro, Tucano, Tupiniquim, Caraja, Nadeb und Ye'kuana

Leider sind viele dieser Sprachen ernsthaft vom Aussterben bedroht. Bis zum Jahr 2030 könnte sogar ein weiteres Drittel der indigenen Sprachen Brasiliens verschwunden sein.

Insbesondere in den östlichen Landesteilen sind die Sprachen der Eingeborenen fast ausgestorben. Im Grenzgebiet zu Paraguay gibt es noch einige Menschen, die Guaraní als Muttersprache sprechen. Dies liegt daran, dass die Jesuiten in diesem Gebiet die Kultur und Sprache der Ureinwohner schützten, sodass sie bis heute erhalten blieben. Im Amazonasbecken gibt es einige Volksstämme, die bis heute nur geringen Kontakt zur westlichen Zivilisation hatten und deren Sprachen dadurch erhalten blieben.

Die Fremdsprachenkenntnisse der Brasilianer

Der größte Teil der Brasilianer stammt von Einwanderern aus anderen Kontinenten ab. Dabei handelt es sich jedoch nicht nur um Portugiesen, sondern auch um Menschen aus vielen anderen Ländern der Welt. Diese konnten in vielen Bereichen über die Jahre hinweg ihre ursprünglichen Sprachen behalten.

Vor allem in São Paulo, der größten portugiesischsprachigen Stadt der Welt, gibt es große japanische, italienische, chinesische und jüdische Gemeinden.

Wenn du in Brasilien unterwegs bist und selbst kein Portugiesisch sprichst, musst du auf die Fremdsprachenkenntnisse der Brasilianer hoffen. In großen Städten wirst du immer Menschen treffen, die verständliches Englisch oder Spanisch sprechen, auch in Hotels und an anderen Orten mit touristischer Bedeutung kannst du davon ausgehen, dass du dich verständigen kannst.

Schwieriger wird es allerdings in kleineren Orten. Dafür empfiehlt es sich entweder vor der Reise etwas Portugiesisch zu lernen (was nie schaden kann) oder du suchst dir einen lokalen Reiseführer, mit dem du dich verständigen kannst.

Spanisch

Der ein oder andere Urlauber stellt durchaus überrascht fest, das in Brasilien gar kein Spanisch sondern Portugiesisch gesprochen wird. Und wenn du dennoch der Meinung bist, dass trotzdem jeder Brasilianer auch dem Spanischen mächtig ist – weil er ja immerhin auch Südamerikaner ist – dann täuscht du dich gewaltig.

Nur knapp 4% der brasilianischen Bevölkerung spricht auch Spanisch. Vor allem in den Grenzgebieten zu den spanischsprachigen Ländern. In den Bundesstaaten Rio de Janeiro und São Paulo ist das Erlernen der spanischen Sprache Pflicht. In den letzten Jahren setzt sich zudem Spanisch immer mehr als Zweit- oder Drittsprache in der Bevölkerung durch.

Deutsch

Die größte sprachliche Minderheit in Brasilien hat Deutsch als Muttersprache. In mehreren Regionen Südbrasiliens ist Deutsch sogar die offizielle zweite Amtssprache und in manchen Regionen ist der Deutschunterricht in der Schule verpflichtend.

Mit über 3 Millionen Sprechern ist Deutsch die am zweithäufigsten gesprochene Erstsprache in Brasilien. Die meisten sprechen ihre eigenen Dialekte, die als brasilianisches Deutsch bezeichnet werden. Zu ihnen zählen z.B. Ostpommersch und Hunsrückisch. Das hunsrückische Deutsch ist so stark vom Portugiesischen und mehreren indigenen Sprachen beeinflusst worden, dass es einen eigenen Klang und Wortschatz besitzt.

Gemeinden mit Deutsch als zweiter Amtssprache sind Antônio Carlos in Santa Catarina und Santa Maria do Herval in Rio Grande do Sul. Verpflichtenden Deutschunterricht gibt es noch in den Gemeinden Nova Petrópolis (Rio Grande do Sul) und Blumenau (Santa Catarina).

Englisch

Englisch ist in Brasilien weiterhin nicht so präsent wie andere Fremdsprachen. Nur 5% der brasilianischen Bevölkerung konnten sich 2019 auf Englisch verständigen. Dieser geringe Wert liegt vor allem am unzureichenden Angebot von Sprachkursen, die entweder schlecht oder zu teuer sind.

Dank der neuen Möglichkeiten seine Sprachkenntnisse im Internet mit Hilfe von Apps, Online-Unterricht und soziale Medien zu verbessern, könnte die Zahl der Englisch sprechenden Brasilianer in den nächsten Jahren jedoch stark zunehmen.

Japanisch

Japanisch in Brasilien? Was ungewöhnlich klingt, liegt an der starken Einwanderung von Japanern zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Viele Mitglieder der relativ großen japanischsprachigen Gemeinschaft leben heute in São Paulo, vor allem im Stadtteil Liberdade.

Die Nachfahren der japanischen Einwanderer haben mittlerweile einen großen Einfluss auf die brasilianische Kultur. Vor allem in der Gastronomie, in der Kunst, beim Sport und sogar in der Religion.

Neben den Japanern gibt es auch Einwanderer aus Korea und China, hautsächlich in den Bundesstaaten Paraná, Mato Grosso do Sul und Amazonas.

Italienisch

Italienisch wird in Brasilien eigentlich kaum gesprochen, dafür Talian (oder Brasilianisch-Venetisch). Talian hast du noch nie gehört? Es ist ein Dialekt der venezianischen Sprache, der hauptsächlich in Rio Grande do Sul im Süden Brasiliens gesprochen wird. Man schätzt die Zahl der Sprecher auf ca. 500.000.

Warum dieser seltene Dialekt in Brasilien gesprochen wird, liegt an den Einwanderern aus Italien gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Diese kamen vorrangig aus dem heutigen Venetien, wo damals noch kein Italienisch, sondern Venezianisch gesprochen wurde.

Im Laufe der Zeit vermischte sich das Venezianische mit anderen Dialekten der italienischen Einwanderer und dem Portugiesischen und so entstand ein ein einzigartiger Dialekt, der nur in Südbrasilien zu finden ist.

Französisch

Viele Brasilianer gibt es nicht, die Französisch sprechen. Eine Ausnahme bildet der Bundesstaat Amapá im Norden des Landes. Dieser grenzt an Französisch-Guayana, was zu vielen Kontakten der Bevölkerung führt. Auch die Zahl der französischen Touristen ist in Amapá in den letzten Jahren stetig gewachsen.

Mittlerweile gehört die französischen Sprache zum Pflichtunterricht in den lokalen Schulen.

Libras – die brasilianische Gebärdensprache

Die Gebärdensprache in Brasilien heißt Libras. Sie ist nicht nur eine Übersetzung des Portugiesischen, sondern eine eigenständige, unabhängige Sprache.

Sie wird von der brasilianischen Regierung offiziell anerkannt und von ungefähr 5 Millionen Menschen im Land zur Kommunikation verwendet.

Portugiesisch im Brasilien-Urlaub

Wenn du nach Brasilien reist, ist auch die Verständigung ein wichtiges Thema. Zum einen ist es wichtig, dass du im Hotel mit den Angestellten sprechen kannst und auch wenn du Ausflüge unternehmen willst, ist es sehr wichtig, sich gut verständigen zu können, um stets ans Ziel zu kommen.

Darüber hinaus ist es auch immer interessant, mit den Einheimischen ins Gespräch zu kommen. Dies gilt insbesondere für ein Land, dessen Kultur so viel zu bieten hat wie Brasilien. In einem angenehmen Gespräch mit den Einheimischen kannst du so viel über deren Lebensgewohnheiten erfahren.

Tipps zum Portugiesisch lernen

Du kannst dich entscheiden, ob du Portugiesisch offline, online oder in einer Kombination aus beidem lernen willst.

Anzeige